Mathias Bertram

Publizist und Buchgestalter

ROGER MELIS – Nachlaß und Nutzungsrechte

Der Berliner Fotograf Roger Melis (1940-2009) gehörte neben Evelyn Richter, Arno Fischer und Sibylle Bergemann zu den Mitbegründern des ostdeutschen Fotorealismus. Mit seinen viel gerühmten Porträtfotografien prägte er von der Mitte der 1960er Jahre bis zur Jahrtausendwende maßgeblich das »Antlitz« der deutschen Literatur. Daneben entstanden zahlreiche Reportagen für Zeitungen und Zeitschriften in Ost und West, aus denen 2006 das inzwischen weitverbreitete Fotobuch »In einem stillen Land« als seinerzeit erstes komplexes fotografisches  Porträt des DDR-Sozialismus hervorging. Mode fotografierte er vorzugsweise für die Zeitschrift »Sibylle«. Besondere Popularität erlangte sein  Städteporträt »Paris zu Fuß«, das eine Auflage von 40.000 Exemplaren erreichte.

 

Als Betreuer seines Nachlasses nehme ich die Urheber- und Nutzungsrechte an seinem Werk wahr, betreue sein Fotoarchiv und kuratiere oder unterstütze Ausstellungen.

 

Auf Wunsch fertige ich neue Abzüge von Fotografien von Roger Melis. Im Einzelfall können Originalabzüge erworben werden.

 

Die Honorierung von Abdrucke richtet sich nach Zweck und Umfang der Nutzung.

Anhaltspunkt dafür bieten die jeweiligen Honorarsätze der VG Bild-Kunst sowie die Erhebungen der Mittelstandsvereinigung Fotomarketing.

 

Anfragen an: info@mathias-bertram.de

Aktuelle Bücher

Roger Melis: In einem stillen Land. Fotografien 1964–1989. Lehmstedt, Leipzig 2007, 3. Auflage 2009. (Info)

Roger Melis: Künstlerporträts.
Fotografien 1962–2002. Lehmstedt, Leipzig 2008. (Info)

Roger Melis: Am Rande der Zeit. Fotografien 1973-1989.
Herausgegeben von Mathias Bertram. Lehmstedt, Leipzig 2010. (Info)

Sibylle. Modefotografien 1962-1994. Herausgegeben von Dorothea Melis. Leipzig: Lehmstedt, 2010 (Bildserie) (Info)

Foto: Selbstporträt, 1997  © Nachlaß Roger Melis / Mathias Bertram